Luftraum Ramstein: Awareness Kampagne bleibt aktuell

Luftraum Ramstein: Awareness Kampagne bleibt aktuell

Zur Vermeidung von Konflikten mit dem militärischen Flugverkehr um Ramstein ist es nach wie vor unerlässlich, dass unsere Piloten die verabredeten Maßnahmen (s. Ramstein MemoCard von 2014, u. a. Funkkontakt zu Ramstein GCA auf 124,275 MHz und aktiver Transponder) anwenden. Seitens der USAF wurde die Bereitschaft bestätigt, bei der Lenkung des militärischen Flugverkehrs auf Sportflieger Rücksicht zu nehmen, was jedoch eine Positionsmeldung per Funk und den aktivierten Transponder voraussetzt. Außerhalb der CTR ist dafür GCA auf 124,275 MHz anzusprechen, für Durchflüge der CTR der Tower auf 133,200 MHz. Für die pauschale Meldung von Flugbetrieb an benachbarten Sportflugplätzen per ‚Flight Operation Notification‘ wurden die Email-Adressen 86oss.osar@ramstein.af.mil und 86oss.osat@ramstein.af.mil bestätigt. Dabei sind die Betriebszeiten von GCA Mo – Sa 6:00 – 22:00 h und So/Feiertags 11:30 – 22:00 h zu beachten.

Die folgenden Maßnahmen sind unerlässlich!

  • Luftraum beobachten und Orientierung
  • Zuverlässige Positionsbestimmung und –Meldung per Funk an GCA
  • Transponder aktivieren
  • Flugbetrieb von Ramstein Airbase beobachten

An- und Abflugbereiche zügig und auf kürzesten Wege durchfliegen
(Ausnahmen nur in direkter Absprache mit GCA)

Wolfgang Zeyen

Kommentare sind geschlossen.