Frankfurter Gespräch

Frankfurter Gespräch

Seit dem letzten Frankfurter Gespräch hat sich einiges getan, und auch die Lufträume sind mal wieder im Änderungsprozess. In dieser ersten Veranstaltung seit 2016 wollen wir uns zusammen mit der DFS aktuellen Themen zur Luftsportregion Frankfurt widmen und Informationen über Luftraum und Flugsicherheit in unserem Umfeld austauschen. Die Akaflieg Frankfurt wird wieder unser Gastgeber in der Sportuni der Goethe Universität Frankfurt sein.

Da das „Frankfurter Gespräch“ in den letzten zwei Jahren nicht in die Öffentlichkeit gegangen ist, stehen aktuell einige Themen an, über die die DFS und der Arbeitskreis Luftraum Frankfurt zu berichten haben.

So wird es in Kürze eine BMVI Entscheidung zu den beiden aus der BFU AIRPROX Studie erwachsenen Forderungen bezüglich der Transponderpflicht für Segelflugzeuge und der Forderung für geschützte Lufträume für Luftfahrzeuge über 7,5 Tonnen geben. Beides Themen, die für den thermikfliegenden Luftsport seit zwei Jahren eine erhebliche Bedrohung darstellen.

Weiterhin gibt es Neuerungen zum Luftraum C Frankfurt und den darin liegenden Segelflugsektoren und natürlich Erfahrungen aus den letzten Jahren, über die wir zu berichten haben.

Auch um Egelsbach herum hat sich die Luftraumstruktur geändert, neue Änderungen werden 2019 kommen. Wir werden hören, was uns hier erwartet.

Das sind die Schwerpunkte des diesjährigen Frankfurter Gesprächs, das seit Jahrzehnten eine Plattform für den Austausch zwischen Luftsport und den Luftraumgestaltern ist. Alle Luftsportler sind spartenübergreifend sehr herzlich eingeladen, an der Veranstaltung am Sonntag, den 24.2.2019 um 10 Uhr in der Sportuni in Frankfurt teilzunehmen (Ginnheimer Landstraße 39, 60487 Frankfurt). Die offizielle Einladung zum herunterladen gibt es hier…

Wolfgang Zeyen

Schreibe einen Kommentar