Es muss 1993 gewesen sein, als die ehrwürdige ASW 20 L, D-3323, JO das erste Mal an einen Jugendlichen zur Förderung des Leistungs-und Wettbewerbsfluges vergeben wurde.

foerderflugzeuge bild1 thmb

Vorausgegangen war eine Spende des ehemaligen Präsidenten des Landesverbandes Joachim Diel, der zukunftsweisend erkannt hatte, dass es wichtig ist, Nachwuchspiloten zu fördern. Zudem stellte sich heraus, wie schwierig es war für angehende Sportsoldaten ein Flugzeug für eine ganze Saison zur Verfügung gestellt zu bekommen. Deswegen stellte er seine ASW 20 zur Verfügung und auch heute noch trägt der Nachfolger der ASW, die LS 8, ihm zu Ehren sein altes Wettbewerbskennzeichen JO.

In den folgenden Jahren kamen immer wieder Jugendliche in den Genuss die ASW 20 eine ganze Saison zu nutzen und wenn man sich die heutigen Ranglisten anschaut, so kann man feststellen, dass doch einige der ehemaligen Nachwuchspiloten dabei sind und teilweise sogar heute ihr Wissen als Fluglehrer oder Trainer an die heutigen Junioren weitergeben.
Es lässt sich also feststellen: Die Investition in die Zukunft hat sich gelohnt!

Im Jahre 2004 kam dann ein weiteres Flugzeug zu uns in den Landesverband. Die LS 1f D-3717 RP, um den Junioren zu ermöglichen an Meisterschaften der Clubklasse teilzunehmen. Hierzu ist die LS 1f ein immer noch konkurrenzfähiges Modell, das sogar 2017 einen nagelneuen Anhänger verpasst bekommen hat, nachdem ein Jahr zuvor die Instrumentierung auf den neusten Stand gebracht wurde.

foerderflugzeuge bild2 thmb

Auch hier finden sich einigen Namen ehemaliger Förderflieger, die heute in den Ranglisten zu finden sind und ihr Wissen an die Junioren mit Freude weitergeben.
Im Jahre 2015 kam dann der traurige Abschied von der ASW 20, da die Junioren nur Club- oder Standardklasse im Wettbewerb zentral ausfliegen. Somit musste ein konkurrenzfähiges Flugzeug her und die Wahl fiel auf eine LS 8/18. Da hiermit die ASW ersetzt werden sollte, war sofort klar, dass zu Ehren von Joachim Diel auch hier das alte Wettbewerbskennzeichen weiterleben sollte. Somit ist sie jetzt die neue JO. Im Jahre 2017 wurde wieder investiert und die LS 8 neo war perfekt.

foerderflugzeuge bild3

(Foto: Chris Hiller)

Willst auch du in den Genuss kommen ein Förderflugzeug eine ganze Saison zu bewegen? Dann bewirb dich doch einfach bei der Seko. Folgende Unterlagen sind notwendig:

  • Bewerbungsanschreiben mit Plänen für die kommende Saison
  • Empfehlungsschreiben deines Vereins
  • Streckenflugausweis

Wenn du dann noch gerade im Begriff bist Sportsoldat zu werden, bist du schon fast dabei.

In diesem Sinne freut sich die Seko auf deine Bewerbung!